Ich bin Katja und hab in vier einhalb Jahren drei Kinder bekommen. "Sportlich!", höre ich dazu öfter. Joar... Viel Zeit für Sport hab ich nicht mehr. Dafür mache ich eine Menge anderen (Kinder-)Kram. Willkommen im Muddiversum! Von Milchvampiren, der Neuorientierung im Berufsleben, dem Scheitern und Lachen. Viel Spaß beim Lesen!

Aktuelle Beiträge

​Babys 13. Woche: Babys Terminkalender

5 Minuten zum lesen

Mittlerweile sind wir ein perfekt eingespieltes Team. Ich plane alle Erledigungen, Termine und unsere Freizeit nach den Schlafenszeiten meiner Maus. Und es funktioniert! Na gut. Meistens. Nur heute nicht. Aber sonst…

​Babys 13. Woche: Babys Terminkalender

5 Minuten zum lesen

Mittlerweile sind wir ein perfekt eingespieltes Team. Ich plane alle Erledigungen, Termine und unsere Freizeit nach den Schlafenszeiten meiner Maus. Und es funktioniert! Na gut. Meistens. Nur heute nicht. Aber sonst…

Babys 12. Woche: Dann heul doch!

3 Minuten zum lesen

Gott sei Dank habe ich eine gute Mutti-Community. Sonst würde ich verzweifeln und vereinsamen. Seit neuestem habe ich nämlich ein Phänomen an mir entdeckt, dass mich ernsthaft an meinem Verstand verzweifeln lässt. Da ich aber gern anderen Muttis mein Herz ausschütte, weiß ich inzwischen, dass es allen anderen genau so geht. Wir haben allesamt ein Stück unseres Charakters verloren!

Babys 12. Woche: Dann heul doch!

3 Minuten zum lesen

Gott sei Dank habe ich eine gute Mutti-Community. Sonst würde ich verzweifeln und vereinsamen. Seit neuestem habe ich nämlich ein Phänomen an mir entdeckt, dass mich ernsthaft an meinem Verstand verzweifeln lässt. Da ich aber gern anderen Muttis mein Herz ausschütte, weiß ich inzwischen, dass es allen anderen genau so geht. Wir haben allesamt ein Stück unseres Charakters verloren!

Babys 11. Woche: Muttis Speck

3 Minuten zum lesen

Während ein pausbäckiges Baby so ziemlich jeder ausgesprochen süß findet, gehen bei pausbäckigen Muttis die Meinungen auseinander. Nächste Woche wird meine Süße drei Monate alt. Jetzt sind es elf Wochen. Zeit, nach ganz viel Baby, Baby, Baby auch mal wieder was für sich zu tun. Ich jedenfalls finde mich grad ziemlich Scheiße. Die Haare haben schon wieder einen fetten Ansatz, mir geht der Sport mittlerweile wirklich schrecklich ab und shoppen gehen würde ich auch gern mal wieder. Das geht allerdings nicht. Und zwar aus mehreren Gründen.

Babys 11. Woche: Muttis Speck

3 Minuten zum lesen

Während ein pausbäckiges Baby so ziemlich jeder ausgesprochen süß findet, gehen bei pausbäckigen Muttis die Meinungen auseinander. Nächste Woche wird meine Süße drei Monate alt. Jetzt sind es elf Wochen. Zeit, nach ganz viel Baby, Baby, Baby auch mal wieder was für sich zu tun. Ich jedenfalls finde mich grad ziemlich Scheiße. Die Haare haben schon wieder einen fetten Ansatz, mir geht der Sport mittlerweile wirklich schrecklich ab und shoppen gehen würde ich auch gern mal wieder. Das geht allerdings nicht. Und zwar aus mehreren Gründen.

Babys zehnte Woche: Mamas kleine Horrorshow

3 Minuten zum lesen

Seit ich Mama bin, leide ich unter schlimmen Kopfkino-Attacken. Vor meinem inneren Auge laufen ständig fiese Filme ab, die alle einen Inhalt haben: Meiner Tochter passiert etwas Schlimmes. Ist das normal? Haben das alle Mütter oder hab ich einfach ne Macke?

Babys zehnte Woche: Mamas kleine Horrorshow

3 Minuten zum lesen

Seit ich Mama bin, leide ich unter schlimmen Kopfkino-Attacken. Vor meinem inneren Auge laufen ständig fiese Filme ab, die alle einen Inhalt haben: Meiner Tochter passiert etwas Schlimmes. Ist das normal? Haben das alle Mütter oder hab ich einfach ne Macke?

Babys neunte Woche: Osteopathie, PEKiP und Bahnhöfe

2 Minuten zum lesen

„Emilys schiefer Kopf ist wahrscheinlich eine Vermeidungshaltung weil sie Bauchschmerzen hat.“ „Mit Fynn sind wir morgen beim Osteopathen. Mal gucken ob der eine Erklärung für seine Schreiattacken hat!“ Wenn Sie jetzt wissen worum es hier geht, dann herzlichen Glückwunsch. Dann wären Sie nämlich wieder einer mehr, der dafür sorgt, dass ich mir vorkomme, wie der Mann aus den Bergen. Nämlich komplett ahnungslos angesichts der medizinischen Rundumversorgung für Babys. Ich habe keinen blassen Schimmer von Osteopathie. Doch damit stehe ich allein auf weiter Flur.

Babys neunte Woche: Osteopathie, PEKiP und Bahnhöfe

2 Minuten zum lesen

„Emilys schiefer Kopf ist wahrscheinlich eine Vermeidungshaltung weil sie Bauchschmerzen hat.“ „Mit Fynn sind wir morgen beim Osteopathen. Mal gucken ob der eine Erklärung für seine Schreiattacken hat!“ Wenn Sie jetzt wissen worum es hier geht, dann herzlichen Glückwunsch. Dann wären Sie nämlich wieder einer mehr, der dafür sorgt, dass ich mir vorkomme, wie der Mann aus den Bergen. Nämlich komplett ahnungslos angesichts der medizinischen Rundumversorgung für Babys. Ich habe keinen blassen Schimmer von Osteopathie. Doch damit stehe ich allein auf weiter Flur.

Babys sechste Woche: Nestschutz?

2 Minuten zum lesen

Ich bin krank! Husten, Schnupfen, Halsschmerzen… Alles Scheiße. Und ich habe eine Höllen-Angst mein kleines Baby anzustecken. Aber geht das überhaupt? Ich werde es herausfinden (müssen).

Babys sechste Woche: Nestschutz?

2 Minuten zum lesen

Ich bin krank! Husten, Schnupfen, Halsschmerzen… Alles Scheiße. Und ich habe eine Höllen-Angst mein kleines Baby anzustecken. Aber geht das überhaupt? Ich werde es herausfinden (müssen).

Babys vierte Woche: Eiertanz oder wann man strategisch am besten das Haus verlässt

3 Minuten zum lesen

​„Und wenn die Kleine dann quengelig ist, dann packen Sie sie einfach in den Kinderwagen und drehen eine Runde um den Block.“ Das ist die Ansage von meiner Hebamme zum Thema: Was tun, wenn meine Tochter einfach nicht von meiner Brust weg will? Ich persönlich bin sehr für diesen Vorschlag. Mein Baby allerdings überhaupt nicht. Das lässt sich nämlich nicht verarschen. Wenn es Brust will, will es Brust. Ob zum Essen, Trinken, Trösten oder als Einschlafhilfe -weiß der Geier. Aber auf jeden Fall lässt sich das Busen-Bedürfnis nicht mit dem Kinderwagen kompensieren. Und ehrlich: Ich hab’s probiert!

Babys vierte Woche: Eiertanz oder wann man strategisch am besten das Haus verlässt

3 Minuten zum lesen

​„Und wenn die Kleine dann quengelig ist, dann packen Sie sie einfach in den Kinderwagen und drehen eine Runde um den Block.“ Das ist die Ansage von meiner Hebamme zum Thema: Was tun, wenn meine Tochter einfach nicht von meiner Brust weg will? Ich persönlich bin sehr für diesen Vorschlag. Mein Baby allerdings überhaupt nicht. Das lässt sich nämlich nicht verarschen. Wenn es Brust will, will es Brust. Ob zum Essen, Trinken, Trösten oder als Einschlafhilfe -weiß der Geier. Aber auf jeden Fall lässt sich das Busen-Bedürfnis nicht mit dem Kinderwagen kompensieren. Und ehrlich: Ich hab’s probiert!